Fragen & Antworten
FAQ

FAQ (4)

Ein Problem für alle die gern Ihre Freunde zu Ihren Partys einladen ist die von Facebook entnommene Möglichkeit alle Freunde mit einem Mal zu markieren.

Mit einem kleinen Umweg geht es aber dennoch:

Das ist eigentlich ganz einfach. Dafür musst du lediglich den passenden Code in die Konsole eingeben / einfügen. Wie das geht wird hier in einfachen Schritten erklärt.

  1. Gehe zu einer Veranstaltung (an der Du selbst auch teilnimmst) und klicke auf Freunde einladen.
  2. Scrolle in dem neu erscheinendem Fenster ganz nach unten (wird nicht bei jedem Browser benötigt!)
  3. öffne deine Konsole
    für Firefox:  Strg+shift+k
    für chrome: Strg+shift + I
    für Internet Explorer: F12
  4. Füge den kopierten Code nun mit Strg+C Strg+V ein und drücke ENTER
  5. Klicke in dem Facebook Fenster auf <speichern>
  6. Fertig

CODE:

javascript:elms=document.getElementsByName("checkableitems[]");for (i=0;i<elms.length;i++){if (elms[i].type="checkbox" )elms[i].click()};

Freitag, 04 Mai 2012 19:33

Samba Installation Debian 6 für Plesk

geschrieben von

Hier wollen wir kurz erklären wie Sie eine einfache Samba Freigabe auf einem Debian basierten System erstellen können.  Beachten Sie jedoch dass wir hier auf Benutzerberechtigungen nicht näher eingehen.

JEDER USER wird Zugriff auf die erstellte Freigabe haben. Lesend, schreiben und auch löschend.

Inhaltsverzeichnis

  1. Installation von Samba
  2. Sicherung der Konfigurationsdatei
  3. Anlegen einer neuen Konfigurationsdatei
  4. Neustarten des Samba Dienstes
  5. Mounten der Freigabe auf einem Linux Client
  6. Mounten der Freigabe auf einem Windows Client

Installation von Samba

Auf dem Server installieren wir Samba mit folgendem Befehl

apt-get install samba

Etwaige Abhängigkeiten werden vom System ermittelt. Installieren Sie diese bitte mit.

Sicherung der Konfigurationsdatei

Es wird eine Standard Konfigurationsdatei unter

/etc/samba/smb.conf

erstellt. Sichern Sie diese am besten, da die Datei gut kommentiert ist und Ihnen nützlich sein kann, wenn Sie etwas nachschlagen wollen.

mv /etc/samba/smb.conf /etc/samba/smb.bak

Anlegen einer neuen Konfigurationsdatei

Nun legen wir eine neue smb.conf Datei an und erstellen ein einfaches Share ohne jegliche Authentifizierung und mit Zugriff für alle.

nano /etc/samba/smb.conf

Tragen Sie dort nun folgende Konfiguration ein:

[global]

workgroup = smb

security = share

share modes = yes

[homes]

comment = Home Directories

browsable = no

read only = no

create mode = 0750

[public]

path = /media/storage/

public = yes

writable = yes

comment = smb share

printable = no

guest ok = yes

 

Mit dieser Konfiguration erhalten Sie eine Freigabe namens

public

welche auf eine Partition zugreift die unter

/media/storage

gemountet wurde. Beachten Sie bitte dass der Mountpoint /media/storage mit den rechten 777 versehen werden muss, damit alle darauf schreiben können:

chmod 777 /media/storage

Neustarten des Samba Dienstes

Damit die Konfiguration übernommen wird, müssen Sie Samba neustarten. Dies erfolgt mit

/etc/init.d/samba restart

Nun sollten alle Benutzer Zugriff auf die erstellte Freigabe erhalten.

Mounten der Freigabe auf einem Linux Client

Sofern das Paket smbfs nicht installiert ist, holen Sie dies bitte jetzt nach:

apt-get install smbfs

Anschließend kann die Freigabe direkt auf dem Client gemountet werden:

mount -t smbfs //FILE-SERVER-IP-ADRESSE/public /lokaler/mountpoint -o username=nobody

Sie werden nach einem Passwort gefragt. Bestätigen Sie dies einfach mit der Eingabetaste. Das Share sollte nun gemountet sein und für Schreib- und Lesezugriff bereitstehen.

Mounten der Freigabe auf einem Windows Client

Führen Sie einen Rechtsklick auf den Arbeitsplatz aus und wählen Sie "Netzlaufwerk verbinden".

Geben Sie dort die IP und den Freigabenamen ein:

\\IP-DES-REMOTE-SERVERS\public

Das Netzlaufwerk sollte nun verbunden sein.

Quelle: www.thomas-krenn.com

Freitag, 04 Mai 2012 13:08

Plesk Installation auf Debian 6

geschrieben von

Plesk installieren

Schnelldurchgang - So wird Plesk installiert:

Debian 6 (Linux) zuvor mit einer Minimalinstallation installiert worden sein!

    1. Einloggen per SSH (Root Terminal) auf den Linux-Server
    2. Betriebssystem Anpassungen:

      Debian:
      Datei /etc/apt/source.lst editieren:
      nano /etc/apt/source.lst

      Falls der Befehl nano nicht existiert, dann mit folgendem Befehl nachinstallieren:
      apt-get update
      apt-get install nano

      Folgende Zeile in Datei /etc/apt/source.lst hinzufügen / ändern:
      deb http://ftp.de.debian.org/debian squeeze main non-free
    3. Anlegen eines temporären Installationsverzeichnisses:

      mkdir /var/install
      mkdir /var/install/plesk
      cd /var/install/plesk
    4. Herunterladen des Autoinstallers von der Webseite von Parallels:

      Plesk 10.4 für Debian 6 (x64)
      wget http://download1.parallels.com/Plesk/PP10/10.4.4/Debian6/parallels_installer_v3.11.0_build111102.17_os_Debian_6.0_x86_64

Stand: 04.05.2012 http://download1.parallels.com/Plesk/PP10/10.4.4/Debian6/parallels_installer_v3.11.0_build111102.17_os_Debian_6.0_x86_64

  1. Anpassen der Rechte:

    chmod +x parallels*
  2. Starten der Plesk Installation:

    ./parallels_installer (./parallels_installer eintippen und dann TAB-Taste!)

 

Ab hier ist die Installation von Plesk menügeführt und man kann nicht mehr viel falsch machen! ;-)

Webhosting Installation:

Select the installation type for Plesk Control Panel

===============================================================================

Installation types for the product:

1. ( ) Typical

Install typically used components. Recommended for general use.

2. ( ) Full

Install all components.

3. (*) Custom

Custom components selection. Recommended only for experienced users.

Main components list for Parallels Plesk Panel

===============================================================================

10 of 43 components selected

Please select the components of Parallels Plesk Panel you want to install:

1. * Base packages of Plesk

2. [*] Plesk Updater

3. [*] PHP5 support

4. [ ] PostgreSQL server support

5. [*] Application vault packages

6. [ ] Plesk Professional Web Site Editor

7. [*] Plesk API [former Plesk Agent]

8. [*] Plesk migration manager

9. [ ] SiteBuilder publishing support for Plesk

10. [ ] SiteBuilder module migration suite

11. [ ] ColdFusion support for Plesk

12. [ ] MIVA Empresa support

13. [ ] Plesk billing

14. [ ] <+> Plesk hosting features // 0 of 5 components selected

Different mailservers

15. (*) Qmail mailserver

16. ( ) Postfix mailserver

17. [ ] <+> Additional Plesk modules // 0 of 5 components selected

18. [ ] <+> Game servers // 0 of 3 components selected

19. [.] <+> Addition mail services // 2 of 4 components selected

20. [*] <+> Server backup solutions // 1 of 1 components selected

21. [ ] <+> Additional language packs // 0 of 9 components selected

22. [ ] <+> Plesk webmails support // 0 of 2 components selected

17.

Primary components list / modules

===============================================================================

Select the components you want to install:

1. [*] Plesk Firewall module

2. [ ] Plesk VPN module

3. [ ] Plesk Fileserver module and SMB file server package

4. [*] SSHTerm - SSH Terminal java applet

5. [*] Watchdog (System monitoring module)

(A) Select all, (D) Deselect all,

(L) Back to primary components list, (Q) Cancel installing

To select or deselect a component, enter its number;

Type a number or a character of desired action [L]:

19.

Primary components list / mail

===============================================================================

Select the components you want to install:

1. [ ] Mailman mailing list manager support

2. [*] Kaspersky antivirus module

3. [ ] Dr. Web antivirus

4. [*] SpamAssassin support

(A) Select all, (D) Deselect all,

(L) Back to primary components list, (Q) Cancel installing

To select or deselect a component, enter its number;

Type a number or a character of desired action [L]:

20.

Primary components list / backup

===============================================================================

Select the components you want to install:

1. [*] Plesk Backup Manager

(A) Select all, (D) Deselect all,

(L) Back to primary components list, (Q) Cancel installing

To select or deselect a component, enter its number;

Type a number or a character of desired action [L]:

21.

Primary components list / locales

===============================================================================

Select the components you want to install:

1. [*] German language pack

2. [ ] Japanese language pack

3. [ ] Spanish language pack

4. [ ] Russian language pack

5. [ ] French language pack

6. [ ] Italian language pack

7. [ ] Chinese language pack for China

8. [ ] Chinese language pack for Taiwan

9. [ ] Dutch language pack for Netherlands

(A) Select all, (D) Deselect all,

(L) Back to primary components list, (Q) Cancel installing

To select or deselect a component, enter its number;

Type a number or a character of desired action [L]:


 Abschluss der Installation


 Aufruf der Oberfläche:

  1. Lizenz einspielen
  2. Firewall einstellen (wenn die Plesk eigene Firewall genutzt wird)
  3. DNS-Server deaktivieren
  4. Mail Relaying erlauben

Spaß haben! 


Quelle ecs-webhosting.de / geändert von M. Schaarschmidt

 

Freitag, 04 Mai 2012 12:46

Installation VMware Tools auf Debian 6

geschrieben von


Variante 1 (wir nutzen Variante 2



 Warum ihr die VMware Tools in eurer Virtuellen Maschinen auf jeden Fall installieren solltet

  • Grafiktreiber werden installiert, wodurch die Grafik deutlich verbessert und beschleunigt wird,
  • Shared Folders können genutzt werden,
  • Drag and Drop Funktionen werden unterstützt,
  • Zeitsynchronisation vom Host Betriebssystem,
  • Verbesserte Maus Funktionen und automatisches Freisetzen des Cursors (Funktioniert nicht immer),
  • Copy – Paste Funktion
  1. Im Menu VM → Install VMware Tools klicken.
  2. vmWare-Tools CD mounten und das darauf befindliche .tar.gz Archiv ins Homedirectory entpacken:
    • mount /dev/cdrom /media/cdrom
    • tar -zxvf /media/cdrom/'ls -1 /media/cdrom | grep VMwareTools' -C ~
  3. VMware-Tools installieren
    • perl ~/vmware-tools-distrib/vmware-install.pl 

Fehlerbehebung


Sollte die Meldung 

Before you can compile modules, you need to have the following installed...  

erscheinen, fehlen vermutlich noch Pakete die Pakete make, gcc und/oder die Kernel Header Files. Achtung: Um die vmware-Tools zu kompilieren, muss das Paket gcc-4.3 installiert werden, ansonsten bricht der Installer mit folgender Fehlermeldung ab:

Searching for GCC... The path "/usr/bin/gcc" is not valid path to the gcc binary.

Folgender Befehl installiert die benötigten Files:

    • aptitude install make gcc-4.3 linux-headers-`uname -r` libglib2.0-0


Variante 2

 

Vor der Installation müssen noch einige Pakete im GuestOS (falls noch nicht vorhanden) nachinstalliert werden:

  • apt-get -y install gcc cpp make automake autoconf binutils psmisc
  • apt-get install linux-headers-$(uname -r)

Als ersten Schritt zur eigentlichen Installation mounten wir uns das Virtuelle CD-R Laufwerk und sehen uns dessen Inhalt an:

  • mount /dev/cdrom /mnt
  • ls /mnt

VMwareTools-1.0.6-91891.i386.rpm VMwareTools-1.0.6-91891.tar.gz

Die Versionen der Tools variieren natürlich je nach verwendeter VMware Server Version. Da wir mit dem *.rpm Paket nicht viel anfangen können, entpacken wir uns die *.tar.gz in ein temporäres Verzeichnis. Ich wähle hierfür in der Regel /usr/src/

tar -C /usr/src -xzvf /mnt/VMwareTools-1.0.6-91891.tar.gz

Wir finden nun im /usr/src/ Verzeichnis einen neuen Ordner vmware-tools-distrib, in dem nun alle von uns benötigten Dateien abgelegt wurden. Das Virtuelle CD-R Laufwerk können wir daher wieder dismounten.

umount /mnt

Nun können wir die eigentliche Installation der VMware Tools starten.

/usr/src/vmware-tools-distrib/vmware-install.pl

Nach dem Start kommen vom Installationsskript einige Fragen bezüglich Installationspfade und Sources, die in der Regel als Standard belassen werden können. Wir bestätigen somit sämtliche Fragen mit "Enter". Folgenden Screen solltet ihr nach der Installation vor euch haben:

Starting VMware Tools services in the virtual machine:
Switching to guest configuration:        done
DMA setup:                                       done
Guest operating system daemon:        done
The configuration of VMware Tools 1.0.6 build-91891 for Linux for this running kernel completed successfully.
You must restart your X session before any mouse or graphic changes take effect.
You can now run VMware Tools by invoking the following command:

"/usr/bin/vmware-toolbox" duing an X session.


Enjoy,
-- the VMware team